Aktuelles

Die Jugend-Vereinsmeisterschaft stand in diesem Jahr unter keinem guten Stern. Der lange geplante Termin musste kurzfristig abgesetzt werden, da die Schule plötzlich die Hallenzeiten benötigte. Der dann eine Woche später (26.Juni) angesetzte Termin passte dann nicht allen in den Kram. Zu allem Übel war es dann auch noch brüllen heiß - eher Freibadwetter eben.

So fanden sich nur wenige Nachwuchsspieler im Glutofen Gutenbergschule ein, um den Vereinsmeister zu ermitteln. Damit sich das Kommen lohnen sollte, wurde eine Doppelrunde ausgespielt. An der Eindeutigkeit des Ergebnisses änderte das aber nichts. Ohne Satzverlust konnte sich Marvin erstmals Vereinsmeister nennen. Auf eine ausgeglichene Bilanz kam Mischa und den dritten Platz belegte Tim. Glückwunsch an alle drei.

 

 Die drei Unentwegten (von links): Tim Nienstedt, Marvin Chluba und Mischa Jensen.

 

 

Die Meisterschaftsserie ist schon lange vorbei, doch zur Vereinsmeisterschaft werden noch einmal alle Kräfte mobilisiert.

Am Samstag, 22.Juni um 14 Uhr hatten sich 30 Mitglieder versammelt, um in den verschiedensten Konkurrenzen Ihren Meister zu ermitteln. Manche fanden im Einzel, Doppel und Mixed Beschäftigung bis in die späten Abendstunden. Doch danach blieb noch genug Zeit, um die Kalorien in fester und flüssiger Nahrung wieder zu sich zunehmen. Die laue Sommernacht tat ein Übriges für eine ausgiebige Nachbetrachtung der sportlichen Veranstaltung. 

Bemerkenswert ist in jedem Fall, dass - gefühlt zum ersten Mal seit der Jahrtausendwende - der Vereinsmeister nicht mehr Rüdiger heißt - zumindest für ein Jahr. In einem knappen Endspiel konnte ihn Robin mit seinen gefürchteten Schüssen aus der Hüfte den Zahn ziehen und den heiligen Gral (genannt: Leineweber) mit nach Hause nehmen.

 

Platz Damen Herren A Herren B Herren-Doppel Mixed
1. Martina Osterhaus Robin Mönkemann Kai Wendtlandt

Robin Mönkemann / Rüdiger Schneiker

Isabel Binner /      David Schwindt

2. Nina Gerdtoberens Rüdiger Schneiker Olaf Stockmann

Daniel Dyck /       Ismail Korkmaz

Martina Osterhaus / Daniel Dyck

3. Anja Grob Daniel Dyck Heiko Gebauer

Horst Kalettka / Michael Pergande

Nina Gerdtoberens / Olaf Stockmann

4 Andrea Fritsch Dietmar Thiem Werner Binner

David Schwindt / Daniel André

Andrea Fritsch / Daniel André

 

 

Die Siegerehrung fand dann doch noch "im Hellen" statt.

 

 

Unsere 1.Herren spielt auch in der Saison 2018/2019 in der Landesliga.

Der Umweg über eine Relegation entfällt, da unsere 2.Herren aufgrund vieler aufstiegsunwilliger Bezirksligisten einen der vier bezirksweit zur Verfügung stehenden Aufstiegsplätze in die Landesliga in Anspruch nehmen konnte. Dafür konnte im Gegenzug auf die Relegationsrunde verzichtet werden.

Somit spielen wir "Eisenbahner" auch in der kommenden Saison mit jeweils einer Mannschaft auf Verbands- und Bezirksebene. Neuzugänge sind natürlich hierfür gerne gesehen. Interessenten für diese beiden oder die weiteren fünf Herrenmannschaften auf Kreisebene sowie für unser Damen-Kreisligateam können sich gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit uns in Verbindung setzen.

 

Mit vier Startern (Dirk - Ü40 / Rüdiger, Olaf - Ü50 / Wolfgang - Ü65) unterstützte der ESV den Kreis bei der diesjährigen Senioren-Bezirksmeisterschaft am Samstag, 04.November in Warburg. Dabei konnten einige erfolgreiche Ergebnisse erzielt werden. So schaffte es Rüdiger mit den K.-O.-Rundensiegen gegen Evers und Walke in das Einzelhalbfinale (Niederlage gegen Wüstenbecker). Wolfgang kam sogar noch einen Runde weiter, unterlag allerdings im Endspiel. Beide haben sich somit für die Westdeutsche Meisterschaft der Senioren am 09./10.12. in Gütersloh qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!

Weitere Platzierungen: 2.Platz Doppel Ü65 durch Wolfgang (mit Gitzke/SVB) und 3.Platz Doppel Ü50 durch Rüdiger/Olaf

 

Am Samstag vor den Herbstferien (21.Oktober) setzte sich eine Gruppe von elf Teilnehmern in Richtung des Swin & Soccerparks Delbrück in Bewegung. Abseits des Spiels mit dem kleinen weißen Ball versuchten sich 7 "Eisenbahner" bei Swin Golf, während sich vier Jungs an das Soccer Golf herantrauten. Aufgrund einiger Regenunterbrechungen kam auch der Verzehr von fester und flüssiger Nahrung nicht zu kurz.

Trotz des eher mauen Wetters kämpften sich alle durch ihren Parcour. Beim Swin Golf setzte sich Alex (75 Schläge auf 13 Grüns) souverän durch. Es folgten Markus N. (100), Michael (101), Volker (115), Andrea (120), Markus E. (124) und Tim (145).

Beim Soccer benötigte Constantin nur 91 Schüsse auf 17 Objekten und lag damit knapp vor Julian (95). Das Duell um Platz drei endete zwischen Alen und Henrik unentschieden (117).